Das DRK sorgte in Zusammenarbeit mit KAMI e.V. für süße Momente in der Flüchtlingsunterkunft. Foto: privat
Das DRK sorgte in Zusammenarbeit mit KAMI e.V. für süße Momente in der Flüchtlingsunterkunft. Foto: privat

Fastenbrechen in der DRK-Notunterkunft: Süße Momente für rund 100 Kinder

Neuland – Süße Momente an einem wichtigen Tag: Anlässlich des Zuckerfestes, das den Fastenmonat Ramadan beendet, sorgte das DRK in Zusammenarbeit mit KAMI e.V. für eine schöne Aktion: Am Dienstag wurden in der DRK-Notunterkunft Neuland Kinderwünsche war, denn neben dem Verteilen zahlreicher Süßigkeiten stand auch Kinderschminken auf dem Programm.

Die Aktion zum Zuckerfest ist der Auftakt einer Kooperation zwischen dem Projekt StadtteilEltern von KAMI e.V. und der DRK-Notunterkunft. Dazu haben die StadtteilEltern 100 Süßigkeitstüten verpackt und gemeinsam mit den Koordinatoren des Projektes und den Mitarbeitenden aus der Unterkunft des DRK diese erfolgreich an die dort lebenden Kinder verteilt. Die Aktion wurde finanziell aus dem Förderungsprogramm „Geld für Gutes“ vom Freiwilligen Netzwerk Harburg unterstützt.

Derzeit leben rund 1200 Menschen in der Notunterkunft Neuland. Davon gut 100 Kinder. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Trägerschaften zeigt, dass ein niedrigschwelliger Zugang zu den Bewohnern und ihren Kindern unabdingbar ist, um Unterstützungsangebote vor Ort leisten zu können. 

Künftig werden in der Notunterkunft wöchentliche Angebote mit den StadtteilEltern von KAMI e.V. für unterschiedliche Zielgruppen stattfinden, wie beispielsweise ein Frauencafé. cb