Die Tafel des Königs mit den Ehrengästen. Foto: zv
Die Tafel des Königs mit den Ehrengästen. Foto: zv

Spargelessen der Harburger Schützengilde: Eine Tradition in neuem Gewand

Heimfeld - Dem 1. Patron der Harburger Schützengilde, Ingo Mönke, fiel ein dicker Stein vom Herzen. Das erste Spargelessen seit Schützengedenken im Privathotel Lindtner kam gut an. "So einen guten Spargel habe ich seit 35 Jahren nicht beim Spargelessen der Gilde bekommen", fand Jochen Winand. Und auch David Breuer von B&K, der sich und seinem Team einen Tisch gesichert hatte fand: "Das ist eine ganz andere Liga."

So wie Winand und Breuer war die Mehrzahl der rund 250 Gäste zufrieden. Der Rahmen passt. Auch das bierfreudige Nachgeplänkel, diesmal auf der Terrasse direkt am Saal, fand seine Freunde, die bei gnädig sonnigem Wetter langes Durchhaltevermögen bewiesen.

Vorher hatte es das Essen in dem bis auf den letzten Platz belegten Saal gegeben, bei der an der langen Tafel des Königs Borhen "Bo" Azzouz die Ehrengäste Michael Niemeyer von  SKNvonGeyso, Andreas Sommer von der Sparkasse Harburg Buxtehude, Franziska Wedemann, Chefin des Wirtschaftsvereins, Dr. Ralf Grote, Leiter des Präsidialbereich der TUHH, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank, Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, Landesarchäologe Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, und der Bundestagsabgeordnete (SPD) Metin Hakverdi, saßen. Hakverdi war quasi als "Überraschungsgast" gekommen und hatte so Nicole Mönke, die Tische und Karten im Blick hatte, noch einmal ins Schwitzen gebracht.

Eine besondere Ehrung erhielten Peter-Jürgen Maack, der zum Ehren-Patron ernannt wurde und die Ehrengäste Grote und Weiss, die zu Ehrenmitgliedern der Harburger Schützengilde ernannt wurden, womit dieser Kreis jetzt elf Personen umfasst. zv