Der niedrige Rollwagen verkeilte sich unter der Lokomotive und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Foto: Bundespolizei
Der niedrige Rollwagen verkeilte sich unter der Lokomotive und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Foto: Bundespolizei

Zugunfall bei Tostedt: Metronom-Regionalbahn fährt in Baugerät

Tostedt – Eine Regionalbahn der Metronom-Eisenbahngesellschaft ist in der Nacht zum heutigen Dienstag in der Nähe von Tostedt im Landkreis Harburg im Bereich einer Gleisbaustelle mit einem Schienenrollwagen kollidiert. Der niedrige Rollwagen verkeilte sich unter der Lokomotive und musste von der Feuerwehr geborgen werden. In dem Zug befanden sich rund 60 Fahrgäste, verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.  An dem Zug sei ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden, hieß es.

Der Unfall ereignete sich kurz nach Mitternacht um 0.14 Uhr im Bereich der Straßenbrücke der Wellerstraße. Der Metronom 81942 war auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bremen war der Zug mit rund 80 Stundenkilometer unterwegs. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Mehrere Gleisbauarbeiter sprangen zur Seite, als der Rollwagen von der Lokomotive erfasst wurde. Darauf befanden sich ein Schienenschleifgerät und ein Schweißgerät. Die 60 Fahrgästen wurden evakuiert.

Die Unfallursache und die Schadenshöhe sind unklar. Ermittlungen dauern an. Mittlerweile ist die Strecke wieder frei. cb