Behördenirrsinn: Buschwerder Hauptdeich nach 40 Jahren abgepollert

100708Poller1Wilhelmsburg - Es klingt wie eine Behördenposse. Für Unternehmer Horst Hagel ist es nur eine "Frechheit". Mit Pollern hat das Bezirksamt Mitte den Buschwerder Hauptdeich sperren lassen. Die Nebenstraße war ein kleiner

Gewalt ohne Ende: Wieder Messerstreit an Bremer Straße

100706Mahnwache5Harburg - Einen Tag, nachdem vor dem Rathaus 600 zumeist junge Leute ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt haben (Foto), ist es erneut zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Jugendlicher

Vier Polizisten nach Krawall in Neuwiedenthal weiter außer Dienst

100626Krawall7Neuwiedenthal - Nach dem Angriff auf Polizeibeamte am Rehrstieg, bei dem fünf Beamte verletzt wurden, sind noch immer vier Polizisten krank geschrieben. Der am schwersten verletzte Beamte, der unter anderem

Feuerwehreinsatz in Altenwerder: Flammen fraßen sich Fassade hoch

100705FeuerAltenwerder - Stundenlang waren Feuerwehrleute Montagvormittag an der Altenwerder Hauptstraße im Einsatz. Dort war gegen 8 Uhr an einem dreigeschossigen Bürogebäude die Isolierung in Brand geraten.

Freigelassener "20-Cent-Killer" schlug Harburgerin zusammen

100704BerhanHarburg – Eine 18 Jahre alte Harburgerin ist in der Berufsschule W8 von dem als „20-Cent-Killer“ angeklagten Berhan I. (17) schwer misshandelt worden. Angeblich weil sie sich nicht für ihn prostituieren wollte.

"Ausgeshared": Knoopstraße wird nicht Gemeinschaftsstraße

100701KnoopstrHarburg - Keine Schilder, keine Ampeln, keine Bordsteine. Shared Space heißt eine Straße, auf der sich gleichberechtigt Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer tummeln. Der Senat wollte in jedem Bezirk

Ein Licht gegen Gewalt: Mahnwache vor dem Rathaus

Ein Licht gegen Gewalt: Robert Rittich (mitte), Jörg Bösenberg (r.) und Johannes Jojo Tapken.Harburg - Nach dem kaltblütigen Mord an Pascal E. in der vergangenen Woche ist die Diskussion für mehr Sicherheit auf den Straßen neu entflammt. "Gegen Gewalt in Harburg" – so heißt eine facebook-Gruppe,

Mountain-Biker gegen Frau auf Damenrad: Zwei Verletzte

100701RadUnfallEißendorf - Schwerer Radfahrerunfall auf der Friedhofstraße Ecke Göhlbachtal. Eine Radfahrerin (38) wurde Donnerstagmorgen schwer verletzt, als sie mit einem Radfahrer (40) zusammenstieß. Der war

Neuwiedenthal: Demonstration gegen Polizeigewalt ein Flopp

Nichts los: Die Neuwiedenthaler Aktion gegen Polizeigewalt zeigte keine Resonanz. Foto: jojoNeuwiedenthal - Die Veranstalter riefen mit Handzetteln zur großen Demonstration gegen Polizeigewalt auf. Sie luden zum Tatort nach Neuwiedenthal an den Rehrstieg. Die Resonanz: Ein Trauerspiel.

Nach Angriffen auf Polizisten: Neuwiedenthal ist jetzt Gefahrengebiet

100626Krawall7Neuwiedenthal - Die Wohngegend um den S-Bahnhof Neuwiedenthal ist jetzt von der Polizei als Gefahrengebiet deklariert worden. Damit haben die Beamten mehr Eingriffsmöglichkeiten und die Bürger weniger Rechte.

Nach Angriff auf Polizisten: "Treter" von Neuwiedenthal stellte sich der Polizei

100628_fahndung_polizeischlaegerei_neuwiedentalNeuwiedenthal - Haftbefehl gegen Amor S. (31). Der "Treter" von Neuwiedenthal muss wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Unter anderem wurde der von der Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl mit Fluchtgefahr begründet, weil der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Amor S. hatte sich am späten Montagabend gestellt. Der gebürtige Tunesier erschien allein im Polizeipräsidium. Dort wurde er festgenommen. "Vorher hatte

"Treter" von Neuwiedenthal: 1997 trieb seine Gang Mirco in den Tod

100628_fahndung_polizeischlaegerei_neuwiedentalNeuwiedenthal - Der 31 Jahre alte Mann, nach dem die Polizei im Zusammenhang mit den Angriffen auf Beamte fahndet, ist der Polizei lange bekannt. 1997 gehörte Amor S. zu der Gang, die viele Jugendliche erpresste. Eines der Opfer, der

Bereitschaftspolizei verstärkt nach Gewaltausbruch die Wache Neugraben

100628ROEER_HH_PK47_01Neuwiedenthal - Nach dem Angriff auf Polizisten hat Innensenator Christoph Ahlhaus zusätzliche Einsatzkräfte in den Stadtteil geschickt. Ein Zug Bereitschaftspolizei wird jetzt täglich die Wache Neugraben verstärken. Die Beamten sollen

Im Hafen der Shell: Binnentankschiff Leck geschlagen

100628SchiffWilhelmsburg - Feuerwehreinsatz im Hafen der Shell auf der Hohen Schaar. Dort war Montagabend der 1000-Tonnen Binnentanker "Astrode" Leck geschlagen. Etwa 100 Liter Heizöl liefen aus einer 100 Tonnen-Zelle ins Wasser. Die

Fischer, Völsch und Co: Das sagten Politiker zum Gewaltausbruch

VoelschThomasNeuwiedenthal - Nach den Angriffen auf Polizeibeamte haben sich Harburgs Politiker zu Wort gemeldet.  „Ich bin fassungslos über das Ausmaß an Gewalt. Wir haben es hier mit einer noch nicht da gewesenen Brutalität in Harburg zu tun“, sagt

Angriff auf Polizisten in Neuwiedenthal: Fünf Beamte verletzt

100626Krawall3Neuwiedenthal - Bei Auseinandersetzungen mit Jugendlichen sind am Samstagabend am S-Bahnhof Neuwiedenthal mehrere Polizisten verletzt worden. Fünf Beamte, von denen einer mehrere,

Waltershof: Laster stürzt acht Meter von der Autobahn in die Tiefe

100625Unfall1Waltershof - Von der A 7 ist am Freitagmittag ein Lastwagen acht Meter tief auf den Altenwerder Hauptdeich gestürzt, der dort unterhalb der auf Stelzen stehenden Autobahn verläuft. Das Führerhaus prallte kopfüber auf den Asphalt.

Dreist: Diebe klauen Kupferrohre von Harburgs Rathaus

RathausHarburg - Kupferdiebe haben in einer Nacht- und Nebelaktion neun Fallrohre am Rathaus abgeschraubt. Der dreiste Diebstahl wurde Freitagmorgen vom Hausmeister entdeckt. Nach seinen Angaben muss sich die

Nächtlicher Überfall auf SPD-Büro: Farbeier flogen gegen die Fassade

100625Anschlag2Harburg - Farbanschlag auf das Büro der SPD in der Julius-Ludowieg-Straße. Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr entdeckte der Hausmeister des Rathauses, dass die Fassade des SPD-Büros mit roter Farbe beschmiert war. Er rief die Polizei.

Trauer um den an der Bremer Straße erstochenen Pascal

100624Trauer5Harburg - Trauer um Pascal. Freunde, seine Freundin, auch seine Mutter versammelten sich Donnerstagabend an der Bremer Straße. Dort wo der 22-Jährige sein Leben verlor, legten sie Blumen nieder und zündeten