Steigende Einsatzzahlen: Krisenintervention des DRK-Harburg wird aufgestockt
Steigende Einsatzzahlen: Krisenintervention des DRK-Harburg wird aufgestockt
Den Radverkehr vergessen: ADFC kritisiert Neubaupläne für Fischbeker Reethen
Den Radverkehr vergessen: ADFC kritisiert Neubaupläne für Fischbeker Reethen
Roboter im Parcours und auf der Tanzfläche: Zwei Tage RoboCup an der TUHH
Roboter im Parcours und auf der Tanzfläche: Zwei Tage RoboCup an der TUHH
Gebäude und ihr Energiebedarf: Gemeinde Seevetal stellt Energiebericht vor
Gebäude und ihr Energiebedarf: Gemeinde Seevetal stellt Energiebericht vor
Freudenberger-Areal: Hamburg übt erstmals Vorkaufsrecht bei "Share Deal" aus
Freudenberger-Areal: Hamburg übt erstmals Vorkaufsrecht bei "Share Deal" aus
previous arrow
next arrow
Filialleiter David Breuer auf einem der neuen Motorroller. Foto: zv
Filialleiter David Breuer auf einem der neuen Motorroller. Foto: zv

Luftig durch den Sommer: David Breuer von B&K setzt jetzt auch auf E-Roller

Promotion - Eigentlich haben die Fahrzeuge von B&K an der Buxtehuder Straße vier Räder. jetzt geht es auch mit zwei. "Wir haben bereits seit dem Frühjahr, auch Motorroller und Motorräder. Natürlich alle mit Elektroantrieb", sagt Filialleiter David Breuer.

Die Modelle liefert der österreichische Hersteller Horwin. Der lässt in China im Rahmen eine Joint Venture produzieren. Einige Exemplare stehen bereits in der Filiale. es ist eine bunte, farbenfrohe Reihe.

"Es gibt verschiedene Motorisierungen", so Breuer. Die Motorroller, die als Höchstgeschwindigkeit 45 Stundenkilometer haben, lassen sich bereits mit dem Führerschein der Klasse 3 fahren. Eine Anmeldung des Motorroller bei der Straßenverkehrsbehörde ist bei der Motorisierung nicht nötig. Eine Versicherung dagegen schon.

Die flotteren Modelle schaffen bis zu Tempo 95. Dafür benötigt man einen entsprechenden Führerschein der Klasse B196. Der ist noch relativ einfach zu haben. "Laut Gesetz sind 10 Fahrstunden vorgeschrieben", so Breuer. "Außerdem braucht man vier Unterrichtseinheiten von jeweils 90 Minuten Theorieunterricht. Wir haben dafür eine Partnerfahrschule."

Die flotteren Modell müssen richtig bei der Behörde angemeldet werden und regelmäßig zum TÜV.

Und was schafft so ein Roller? Eine Akkuladung soll einen im Idealfall um die 80 Kilometer weit bringen. Wer will, kann einen zweiten Akku einbauen. Das verdoppelt die Reichweite.

Die Roller kann man nicht nur kaufen, sondern auch leasen.

Wer Interesse hat, kann sich unter der Email onno.onneken@bundk.de direkt an Onno Onneken wenden.